Memory

"Memory" beschäftigt sich mit der Erinnerungskultur des Zweiten Weltkriegs mit Fokus auf die zirzensischen Künste.

Lebensgeschichten von Wiener Artist:innen, die während des Nationalsozialismus verfolgt wurden und/oder Widerstand geleistet haben, werden untersucht. Mehr

logo

Zirkus im Nationalsozialismus

Der Zirkus war das Massenentertainment des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Das nationalsozialistische Regime sah großes Propagandapotential, da in kürzester Zeit Einfluss auf alle Gesellschaftsklassen genommen werden konnte. Denn jeder/jede besuchte den Zirkus. Mehr

Einzelschicksale

Lebensgeschichten von Zirkus- und Varietékünstler:innen mit einer Verbindung zu Wien die im zweiten Weltkrieg verfolgt wurden und/oder im Widerstand gearbeitet haben. Mehr

Dokumentation

Die Dokumentarfilmerin Viktoria Paar hat das SHIFT-Projekt "Memory" von Anfang an in seiner Entwicklung bis zur Ausstellungseröffnung und zur Premiere der Streifzüge mit der Kamera festgehalten.